Akkordeon spielen?

Freude am Akkordeon?

In der volkstümlichen Musik schon lange verbreitet, findet das Akkordeon, Dank seiner bemerkenswerten Ausdrucksmöglichkeit, immer mehr den Weg zu anderen Musikstilen wie Jazz, Pop und Rock und der klassischen Musik, sowohl als Solo- und Begleitinstrument.

„Das Akkordeon berührt die Seele!“

Das Akkordeon ist ein ganz besonderes Musikinstrument. Es gehört zu den Tasteninstrumenten wird aber mittels eines Blasebalgs und einer Durchschlagzunge mit Luft zum Klingen gebracht, so ähnlich wie eine Klarinette oder noch treffender, wie eine grosse Kirchenorgel. Die Handorgel, wie sie im Volksmund auch genannt wird, kann ich überall hin mitnehmen und zum Einsatz bringen. Und noch eine Besonderheit weist dieses Instrument auf, ich kann gleichzeitig eine mehrstimmige Melodie in der rechten Hand spielen, die ich mit Basston und Akkord der linken Hand begleite. Eine ausgeklügelte Mechanik auf der Bass-Seite ermöglicht es dem Akkordeonisten mit nur einem einzigen Finger den Akkord zu spielen, daher auch der Name des Instrumentes Akkordeon. Gespielt wird das Instrument mit beiden Händen, wobei dem linken Arm gleichzeitig eine wichtige Aufgabe zu kommt; den Balg auf Zug und Druck in Bewegung zu setzen und die Musik mit Gefühl und Ausdruck zu erfüllen. So schwer wie das auch klingen mag, ein Schüler kann innerhalb der ersten Unterrichtsstunden lernen ein Stück zu spielen.

Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Modelle von Akkordeons die bis heute noch häufig gespielt werden; das Piano- und das Knopf-Akkordeon. Beim Piano-Akkordeon ist der Tonumfang kleiner und die Tastatur gleich angeordnet wie beim Klavier. Die Klaviertastatur braucht mehr Platz in der Höhe und bestimmt so wesentlich die Grösse des Akkordeons. Die weissen Tasten hinter einander gespielt, ergibt die C-Dur Tonleiter.
Das Knopfmodell hat den grösseren Tonumfang. Die Anordnung der Knöpfe, die auf drei Reihen im Halbtonschritt zueinander liegen, beruht auf der chromatischen Tonleiter und ist daher sehr leicht umzusetzen. Diese Auslegung der Knopftastatur beansprucht weniger Platz in der Höhe und ermöglich dem Akkordeonisten ein unabhängiges Spiel aller Tonarten. Der Bassteil links wird mit der linken Hand bedient und ist beim Knopf und Piano gleich und mit Knöpfen versehen. Beide Modelle haben so wohl ihre Stärken als auch ihre Schwächen, am besten lässt man sich durch eine ausgewiesene Lehrkraft informieren und beraten.
Natürlich gibt es für Kinder extra kleine Instrumente, die einen optimalen Einstieg in die Musik gewährleisten und als Mietinstrumente zur Verfügung gestellt werden.